Luftgestützte Beseitigung von Verunreinigungen durch Öl mit biogenen Bindern (BioBind).

Gepostet von am Aug 29, 2013 in Aktuelles | Keine Kommentare

Luftgestützte Beseitigung von Verunreinigungen durch Öl mit biogenen Bindern (BioBind).

42 Wissenschaftler und Vertreter von Ministerien trafen sich heute auf dem Ostseeflughafen in Barth zum ihrem 2. BioBind-Workshop.

In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Projekt BioBind forschen deutschlandweit mehrere Universitäten, Institute und Unternehmen an einer Luftgestützten Beseitigung von Verunreinigungen durch Öl mit biogenen Bindern (BioBind). Mit dabei, das auf dem Ostseeflughafen ansässige Luftfahrtunternehmen FSB airservice.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung eines luftgestützten Ölhavariebekämpfungssystems als Ergänzung zu bestehenden Systemen. Dieses System soll eine schnelle Analyse und Überwachung von Ölverschmutzungen auf Gewässern sowie eine zeitnahe Bekämpfung/Reinigung insbesondere in Flachwassergebieten und küstennahen Bereichen ermöglichen. Das Forschungsvorhaben wird zu 100 % vom Bundesministerium für Wirtschaft gefördert und hat eine Laufzeit von 2011 bis 2014.

Die Ergebnisse des Forschungsvorhabens sollen wesentlich zur Entwicklung neuer Methoden und Techniken für die Ölunfallbekämpfung beitragen, die insbesondere in Seegebieten mit geringen Wassertiefen sowie bei Schlechtwetter mit hohem Seegang wirksam einsetzbar sind und zudem über hohe Transfergeschwindigkeiten zur Überwindung größerer Distanzen zwischen Stationierungsort und Unfallort verfügen.

Weitere Informationen: www.biobind.de

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Whom Do You See?